Aufbau und Abbau Deiner Slackline

So klappt es mit dem Spannen der Slackline!

Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Deine Slackline richtig und frustfrei auf- und abbaust. Ebenso finden hier Anfänger Tipps wie man sich mit dem richtigen Aufbau die ersten Schritte vereinfacht.

Bitte achte aber stets darauf, dass die Slackline und deren Zubehör, nach der vorliegenden Anleitung zu bedienen ist.

Vorbereitung

Packe alles zusammen was Du brauchst. Um Slacklinen zu können benötigst Du die Slackline, das Ratschenband, den Baumschutz und optional einen Ratschenschutz.

Bei uns gibt es Slackline Sets in wunderschönen Mustern mit allem was Du zum Slacklinen brauchst.

Vergiss nicht passende Schuhe und was zum Trinken einzupacken und ab mit Deinen Freunden zum Slacklinen.

Slackline Komplettset
Baumschutz anbringen

Befestigung des Slackline Baumschutzes

In der Regel befestigst Du Deine Slackline an zwei Bäumen. Bitte vergewissere Dich, dass der Baum die enorme Zugkraft der Slackline aushält. Der Mindestumfang des Baumes sollte einen Meter nicht unterschreiten!

Um Schäden am Baum zu vermeiden, solltest Du unbedingt einen Slackline Baumschutz verwenden! Ein Baumschutz ist meist eine Art »Teppich«, den man um den Baum wickelt und mit einem Klettverschluss fixieren kann.

Die besseren Baumprotektoren haben zusätzlich Schlaufen um die Slackline einfacher fixieren zu können.

Wickle also als erstes den Baumschutz in einer Höhe von ca. 40 bis 50 cm um die Bäume und fixiere sie mit Hilfe des Klettverschlusses.

Befestigung der Ratsche und des Bandes

Befestige das Ratschenband mit Ratsche sowie das Slacklineband (ohne Ratsche) jeweils an sich gegenüber stehenden Bäumen wie folgt. Das Band wird flach um den Baum gelegt und die Ratsche durch die Schlaufe des Baumschutzes gefädelt, bis sich eine Schlinge am Baumstamm bildet.

Achte darauf, dass das Band gerade verläuft und sich nicht verdreht. Der Baumschutz wird zwischen Band und Baumstamm fixiert. Achte darauf, dass der Hebel der Ratsche Richtung Boden gewandt ist und das Band horizontal ausgerichtet wird.

Slackline Ratsche richtig anbringen
Slackline spannen

Zusammenführung von Slackline- und Ratschenband

Zuerst muss die Ratsche entriegelt werden. Hierfür wird der kleine Hebel an der Innenseite der Ratsche angezogen. Anschließend wird der große Hebel an der Ratsche geöffnet, um das Slacklineband einfädeln zu können.

Das Slacklineband wir so lange durch die Ratsche gefädelt, bis dieses nicht mehr durchhängt. Nun solltest Du beide Bänder in eine Hand nehmen und darauf achten, dass beide parallel und gerade zueinander ausgerichtet sind. Mit der anderen Hand bedienst Du den Hebel und spannst die Slackline.

Schließen der Ratsche

Wenn nun die Slackline ihre gewünschte Spannung erreicht hat, wird der Hebel der Ratsche in eine horizontale und parallele Postion zum Band gebracht. Nun musst Du unbeding sicherstellen, dass der Bolzen ordentlich eingerastet ist.

Slackline Ratsche sichern
Slackline Ratschenschutz anbringen

Anbringung des Ratschenschutzes

Sobald die Ratsche in Ihre Endposition gebracht wurde und der Hebel der Ratsche ordentlich geschlossen wurde, kann der Ratschenschutz angebracht werden. Dieser wird um die Ratsche gewickelt und verschlossen.

Verwendung der Slackline

Lass Dir Zeit, um Dich mit der Slackline vertraut zu machen. Am Anfang solltest Du das Stehen auf einem Bein und das richtige Ausbalancieren üben, bevor Du Deine ersten Schritte auf dem Band machst. Wenn Du das Gleichgewicht verlierst, solltest Du nicht abspringen, sondern in die Knie gehen und vorsichtig absteigen.

Beim Stehen auf einem Bein, sollten die Knie leicht angewinkelt, der Oberkörber gerade und der Blick nach vorne gerichtet werden. Die Arme benutzt Du zum Ausbalancieren und werden leicht angewinkelt oberhalb des Kopfes gehalten. Wenn Du Dich hierbei sicher fühlst und auch ein Gespür für das Ausbalancieren bekommen hast, kannst Du das Gehen auf der Slackline wagen. Am besten richtest Du beim Gehen Deinen Blick nicht auf den Boden bzw. das Band, sondern auf den Ankerpunkt Deiner Slackline. Versuche Dich nach jedem Schritt immer auf einem Bein auszubalancieren.

Slackline
Slackline entriegeln

Abbau der Slackline

Um die Ratsche öffnen zu können, muss erst der Sicherheitshebel angezogen werden. Anschließend wird der große Hebel in Richtung Boden gedrückt, bis sich das Band lockert und dieses freigegeben wird.

Wie weit soll ich meine Slackline Spannen?

Die ideale Distanz für Anfänger beträgt ca. 5 Meter. Spannst Du sie länger wird es wackeliger und die Line schwingt mehr. Spannst Du sie kürzer wird die Schwingung zwar schwächer aber schneller - damit fühlt sich das ganze nicht mehr wie Slacklinen an.

Wenn Du besser wirst, gibt es keine Grenze wie weit Du die Slackline spannen kannst.

Was ist die richtige Spannung meiner Slackline?

Je fester Du die Slackline spannst, desto leichter fallen Dir die ersten Gehversuche. Spanne sie aber nicht so fest, dass es sich anfühlt als würdest Du über ein Drahtseil laufen.

Wenn Du Deine Slackline 5 Meter weit auf 40cm Höhe spannst, stelle Dich in der Mitte der Slackline aufs Band. Wenn Du bis auf 20 cm absinkst, hast Du eine Spannung, die für einen Anfänger geeignet ist.

Experimentiere mit der Spannung Deiner Slackline

Wenn Du schon etwas sicherer über Deine Slackline laufen kannst, ist es Zeit um mit der Spannung Deiner Slackline zu experimentieren. Der Name Slackline bedeutet so viel wie "Schlappseil" oder "schlaffe Leine". Das heißt, Du kannst das Band nicht nur stramm nahe am Boden spannen, sondern auch locker weit oben. Mit den Füßen bist Du dann trotzdem fast auf Bodenhöhe.

Spannung reduzieren als Vorbereitung zum Longlinen

Umso schlapper die Slackline gespannt wird, umso langsamer werden die Schwingungen und reduzierter das Feedback der Slackline. Im Grunde kann man so eine sehr lange Slackline (Longline) simulieren. So kannst Du die viel langsameren Kontroll- und Korrekturbewegungen trainieren und Dich auf das Longlinen vorbereiten.